Veranstaltungen

Gespräch / Podium

02. Nov 2020
 - 

FRIEDEN SCHAFFEN MIT EXPORTIERTEN WAFFEN?

Zur Veranstaltung/Anmeldung
Artikel 26 des Grundgesetzes erklärt Handlungen, die „das friedliche Zusammenleben der Völker stören“, für verfassungswidrig. Die biblische Aufforderung, Frieden ohne Waffen zu schaffen, begleitet die Friedensbewegung der letzten vier Jahrzehnte. Doch einmal produziert, nicht mehr kontrollierbar? Das bundesdeutsche Kriegswaffenkontrollgesetz soll Waffenexporte in Krisengebiete verhindern. Wie wirkmächtig ist das Gesetz? Werden wir dem Auftrag des Grundgesetzes, „dem Frieden der Welt zu dienen“, gerecht? Das Thema beschäftigt Politiker, Wirtschaftsund Verteidigungsexpertinnen und Friedensaktivisten. Die Interessenlage
ist vielfältig. Wie können sich Christinnen und Christen einbringen, um dem Friedensauftrag des Grundgesetzes Kraft zu geben?
Eine Gemeinschaftsveranstaltung der Evangelischen Akademie und der Bürgerrecht.Akademie Leipzig an der Volkshochschule Leipzig
Leitung: Stephan Bickhardt
Tagungsort:
Nikolaikirche Leipzig, 17:00 Uhr (Friedensgebet) und
Volkshochschule Leipzig, 18:30 Uhr (Diskussion)

05. Nov 2020

Leider abgesagt: Was für ein Wetter

Zur Veranstaltung/Anmeldung
Auf den Wetterbericht achten viele täglich. Jedoch wird auch über
einen langen Zeitraum das Wetter beobachtet, bewertet und mit
den Entwicklungen des Klimas in Zusammenhang gebracht. In der
Veranstaltung wird erklärt, ob es überhaupt gutes und schlechtes
Wetter gibt und weshalb das Wetter nicht nur die Auswahl unserer
Kleidung, sondern auch unser Zusammenleben beeinflusst. Die
Veranstaltungsreihe greift die „Welt“ junger Menschen aus zwei
Perspektiven auf: Erwachsene und Eltern stehen vor der Situation,
jugendliche Lebenswelten und Bedingungen des Aufwachsens verstehen
zu müssen. Junge Menschen interessieren sich in anderer
Weise für das Funktionieren der „Welt“, unserer Gesellschaft. Ein
Zuhören der Generationen soll entstehen.
Kooperationspartner: Evangelisches Schulzentrum Radebeul
Ort: Evangelisches Schulzentrum Radebeul

01. Dez 2020
 - 

WERKSTATT JOURNALISMUS: WIE SCHREIBEN ÜBER DIE AFD?

Zur Veranstaltung/Anmeldung
Journalisten und Journalistinnen sind immer wieder Anfeindungen ausgesetzt bis hin zur Androhung von Gewalt. Die gesetzlich garantierte Freiheit eines Berufsstandes ist in Gefahr. Dabei gehen die Meinungen auseinander. Die einen sagen, rechtspopulistische Sprüche und Einstellungen sollen nicht aufgewertet werden durch öffentliche Besprechung derselben. Andere behaupten, eine offensive Auseinandersetzung tue not. Auch für die Kirche ist die Situation schwierig, denn in den Gemeinden geht das Meinungsspektrum zu politischen Fragen weit auseinander. Im Fachgespräch sollen zunächst die Journalisteninnen und Journalisten selbst zu Wort kommen. Experten aus Wissenschaft und überregionalen Medien werden
mit den Teilnehmenden ins Gespräch kommen. Schließlich sollen Standards und journalistische Kriterien erarbeitet werden, die in der Praxis helfen nicht zu verdrängen und maßstäblich kritisch und frei zu schreiben. Akademiedirektor Stephan Bickhardt und Andreas Roth, Referent Öffentlichkeit der Evangelischen Akademie Meißen,
moderieren das Gespräch.
Anmeldung erfolgt auf schriftliche Einladung. Interessenten wenden sich bitte an die Evangelische Akademie Meißen.
In Kooperation mit dem Deutschen Journalisten-Verband Sachsen
Leitung: Stephan Bickhardt