Die Taufe ein ökumenisches Signal

Friedensgebet und Themenabend in der Propsteigemeinde St. Trinitatis Leipzig

06. Sep 2021
Robert Allmann auf Pixabay
Die Magdeburger Erklärung, ein herausragendes ökumenisches Dokument aus dem Jahr 2007 bestätigt die gegenseitige Anerkennung der Taufe. Der vorlaufende Diskussionsprozess ging auf eine Anregung von Walter Kardinal Kasper zurück. 11 Kirchen fanden sich zusammen. Damit wird die Taufe zum Signum und zum Signal für die ökumenische Verbundenheit erklärt. Die Anfänge des Glaubens werden gegenseitig anerkannt! „Wer dieses Sakrament empfängt und im Glauben Gottes Liebe bejaht, wird mit Christus und zugleich mit seinem Volk aller Zeiten und Orten vereinigt.“ Wie sieht diese Vereinigung der Christen am Ort aus?
Darüber sprechen die Katholische Theologin Prof. Dr. Dorothea Sattler, Direktorin des Ökumenischen Instituts Münster, und der evangelische Theologe Prof. Peter Zimmerling, Institut für Praktische Theologie Leipzig
Leitung: Stephan Bickhardt, Direktor der Evangelischen Akademie Sachsen: Jonatan Burger, Katholische Akademie des Bistums Dresden-Meißen

17:00 Uhr Friedensgebet in der Nikolaikirche Leipzig
18:30 Uhr Themenabend

Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen


    Zu dieser Veranstaltung möchte ich


    Anmeldung / Informationsmaterial


    Ihre Wünsche