Abgesagt: In Stein gemeißelt?

Über angemessene Gedenkkultur im Geist des Friedens: Reihe: Evangelische Akademie auf dem Lande, in Rochlitz und Schwarzbach-Thierbaum

09. Mai 2020 - 10. Mai 2020
 - 

Meißen St. Afra-Klosterhof
Wie geht eine Kirchgemeinde mit Kriegsgefallenendenkmälern und -tafeln um? Sie stehen oder hängen auf dem Friedhof, im Eingangsbereich der Kirche oder vorn im Chorraum. Immer wieder und gerade im Zuge von Renovierungen wird über die Positionierung zu solchen Denkmälern und Tafeln diskutiert. Dies beschäftigt auch Stadtverwaltungen und Ortschaftsräte. Darum werden wir auf einem Stadtspaziergang in Rochlitz u.a. die Gedenktafel anlässlich des Aufeinandertreffens sowjetischer und amerikanischer Soldaten am 14. April 1945 besuchen. Außerdem nehmen wir teil an der Einweihung einer Denktafel im Dorf Thierbaum, wo bürgerschaftliches und christliches Engagement zusammenfließen. Die Kirchgemeinde Schwarzbach-Thierbaum, am Fluss Mulde bei Rochlitz gelegen, hat eine Lösung für den Umgang mit ihren Kriegsgefallenendenkmälern gefunden. Wir laden herzlich ein, Erfahrungen und Fragen aus Kirchgemeinden und Vereinen mitzubringen – damit
wir Klarheit gewinnen.

Kooperation:
Evangelische Akademie Meißen mit Ev.-Luth. Kirchgemeinden
Schwarzbach-Thierbaum und Rochlitz und dem Geschichtsverein
Rochlitz e. V.
Leitung:
Pfarrer Stephan Bickhardt,
Direktor der Evangelischen Akademie Meißen
Mitwirkung:
Pfarrer Ragnar Quaas, Rochlitz,
Oberbürgermeister Frank Dehne, Rochlitz,
Sven Krause, Vorsitzender des Geschichtsvereins Rochlitz,
Evelyn Ziegelt, Kirchgemeinde Schwarzbach-Thierbaum

Kosten:
10,00 € pro Person
Veranstalter:
Evangelische Akademie Meißen
Telefon:




    Zu dieser Veranstaltung möchte ich


    Anmeldung / Informationsmaterial


    Ihre Wünsche