Liebe, Glaube, Widerstand

Briefe aus dem Gefängnis von Beate und Harald Wagner

20. Mär 2021
Titelbild: Ichigo121212 auf Pixabay / Brandi Redd on Unsplash
Zu unserem großen Bedauern teilen wir Ihnen mit, dass der Studientag „Liebe, Glaube, Widerstand – Briefe aus dem Gefängnis von Harald und Beate Wagner“ im März 2021 wegen der pandemiebedingten Einschränkungen abgesagt werden muss. In der Gedenkstätte Bautzner Straße Dresden kann derzeit keine Präsenzveranstaltung stattfinden. Es gibt zahlreiche Interessierte für diesen Studientag! Wir sind fest entschlossen, einen neuen Termin zu finden und werden diesen sobald als möglich bekannt geben.

Die »Briefe an Olga« von Vaclav Havel wurden 1989 veröffentlicht. Der Dramatiker, Bürgerrechtler und später tschechische Präsident weist mit seinen philosophischen Thesen auf den Horizont des 21. Jahrhunderts und legt ein persönliches Zeugnis der Liebe zu seiner Frau vor. Die Gefängnisbriefliteratur, die ein bisher unterschätztes Genre ist, soll beleuchtet werden – auch anhand der Gefängnisbriefe von des Dresdner Soziologen und einst oppositionelle Christen in der DDR. Prof. Harald Wagner und seiner Frau Beate aus dem Jahr 1980.
Ort: Gedenkstätte Bautzner Straße Dresden

Leitung:
Stephan Bickhardt, Akademiedirektor
Dr. Panja Lange, Referentin für Praktische Philosophie
Partner:
Erkenntnis durch Erinnerung e.V., Archiv Bürgerbewegung Leipzig e.V., Stiftung Aufarbeitung der SED Diktatur

Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
Stephan Bickhardt


    Zu dieser Veranstaltung möchte ich


    Anmeldung / Informationsmaterial


    Ihre Wünsche