Versöhnung in der Krise?

Vortrag und Podium

25. Jun 2022
 - 
Versöhnung in der Krise? Eine Veranstaltung zum Lausitzkirchtag „Von Wegen“. Das Zeugnis der polnischen Publizistin Anna Morawska über den Theologen Dietrich Bonhoeffer - Konsequenzen für die Gegenwart in Europa. Die Soziologin Anna Morawska schrieb unter dem Titel „Ein Christ im Widerstand“ eine Einschätzung der Theologie und des konkreten Widerstehens des evangelischen Theologen Dietrich Bonhoeffer. Dieses Werk hat einen herausragenden Beitrag zur Versöhnung von Polen und Deutschen seit den 70er Jahre geleistet. Die Veranstaltung fragt nach Krisenzeichen in den europäischen Beziehungen heute und gegenüber Russland. Wege zur Überwindung von Spaltung, Feindbildern und Krieg werden diskutiert.

Begrüßung
Pfr. Stephan Bickhardt, Akademiedirektor
Dr. Agnieszka Gąsior, Direktorin des Schlesischen Museums zu Görlitz

Vortrag:
Dr. Marek Prawda, Diplomat, u.a. ehemals polnischer Botschafter in Schweden und Deutschland

Podium:
Dr. Annemarie Franke, Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa
Michael Kretschmer, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen
Dr. Robert Żurek, Direktor der Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung
Leitung:
Pfr. Stephan Bickhardt, Akademiedirektor

Veranstaltungsort:
Die Veranstaltung findet am 25. Juni 2022 in der Zeit von 14:00 – 16:00 Uhr im Schlesischen Museum zu Görlitz statt. (Brüderstraße 8 in 02826 Görlitz / Nähe Untermarkt)

Anmeldung:
Wir bitten um Anmeldung per Email oder telefonisch unter akademie@evlks.de (Ansprechpartnerin Sabine Laake, Tagungssekretariat, 0351 81243 15).
Alternativ ist die Anmeldung im Schlesischen Museum zu Görlitz möglich: kontakt@schlesisches-museum.de / 03581 87910.
Sie erhalten eine Anmeldebestätigung.

Förderung:
Die Tagung wird von der Evangelische-Lutherischen Landeskirche Sachsens gefördert

Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
Stephan Bickhardt




    Zu dieser Veranstaltung möchte ich


    Anmeldung / Informationsmaterial


    Ihre Wünsche