Veranstaltungen

Kultur



29. Sep 2022

Gregor Kunz – „Luftschiffhalde III“

Zur Veranstaltung/Anmeldung
Kunz‘ komplexe Gesänge – oft mit Zitaten eine direkte Verbindung zu den antiken Mythen herstellend, oft auch Homer oder die Vorsokratiker zitierend – sind wie Ezra Pounds Cantos immer auch in der näheren, uns definierenden Geschichte, in der Gegenwart und in der eigenen Biografie verankert. Ein Ergebnis dieser Methode ist das unaufhörliche Aufreißen von poetischen Räumen. Ein weiteres Ergebnis ist die tiefe Erschütterung, die der Lesende erfährt.

Ort: Landhaus Dresden, Wilsdruffer Straße 2 (Eingang Landhausstraße), 01067 Dresden

Eintritt: 6 € / 4 € (ermäßigt)

Kooperation: Stadtmuseum / Städtische Galerie Dresden (Richard Stratenschulte), Literarische Arena e.V. (Axel Helbig), Ev. Akademie Sachsen (Dr. Kerstin Schimmel)

Kontakt / Anmeldung: 0351-8124319, kerstin.dreyer@evlks.de

Es gelten die zum Veranstaltungszeitpunkt jeweils gültigen Corona-Bestimmungen

Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
25. Okt 2022

Patrick Wilden – „Schreibers Ort“

Dresden Stadtmuseum
Zur Veranstaltung/Anmeldung
2016 durfte Patrick Wilden einige Monate in Jagniątków (früher Agnetendorf) im dortigen Gerhart-Hauptmann-Haus verbringen. Die Villa Wiesenstein am Rande des Riesengebirges war von 1901 bis 1946 Hauptmanns Ort des Schreibens. Wilden wandelt in den ausgetretenen Spuren des großen Dichters, bewohnt dessen paradiesischen Zufluchtsort im Wald und lässt sich von der „schlesischen Nachtigall“ inspirieren. Nun liegt mit „Schreibers Ort“ sein zweiter Gedichtband vor, der mit seiner wunderbaren Sprache Lust auf Gedichte macht.
Ort: Stadtmuseum Dresden (Landhaus), Wilsdruffer Straße 2, 01067 Dresden (Eingang Landhausstraße)
Kooperation: Axel Helbig (Literarische Arena e.V.), Richard Stratenschulte (Stadtmuseum / Städtische Galerie Dresden), Dr. Kerstin Schimmel (Ev. Akademie Sachsen)
Tagungsnummer: 22-330

Kosten:
Eintritt: 6 € / 4 € (ermäßigt)
Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
03. Nov 2022

50 Jahre „Die Grenzen des Wachstums“ – Entstehungsgeschichte und Bedeutung der Studie des Club of Rome

Zur Veranstaltung/Anmeldung
Der im Jahr 1972 vom "Club of Rome" veröffentlichte Bericht „Die Grenzen des Wachstums“ zeigte erstmals die Kapazitätsgrenzen unseres Planeten auf: Lebensmittelknappheit, Umweltzerstörung und das Ende wichtiger Rohstoffe wie beispielsweise Erdöl. In unserer Veranstaltung wollen wir der Frage nachgehen, aus welchen Motiven heraus diese Studie zustande kam und welchen konkreten Ausgangspunkt und Bezug sie hatte. Wie wurde diese Studie zeitgenössisch rezipiert und auf welche Weise nahm man sie im Globalen Süden zur Kenntnis? Auch soll kritisch hinterfragt werden, wo sich die Studie bewahrheitet hat bzw. wo sie auch "Auslassungen" enthält und - aus heutiger Sicht - Fehlprognosen formuliert.

Der Referent - Adrian Meyer - ist freischaffender Reporter und schreibt u.a. für den Ringier-Verlag, NZZ am Sonntag, Zeit Schweiz, Tagesspiegel Background, Table.Media und das EWS-Magazin.

Veranstaltungspartner: Katholische Akademie des Bistums Dresden-Meißen, Evangelische Akademie Sachsen, Ökumenisches Informationszentrum e.V.

Veranstaltungsort: Haus der Kathedrale, Schloßstr. 24, 01067 Dresden

Anmeldung über: https://www.katholische-akademie-dresden.de/11-kathedralforum-dresden/1575-50-jahre-die-grenzen-des-wachstums

Für Rückfragen steht Ihnen die Koordinationsstelle der SEBIT gerne zur Verfügung.
Tel: 0351/43837872
E-Mail: sebit@aha-bildung.de

10. Nov 2022

Ökumenische Friedensdekade – ZUSAMMEN:HALT

Zur Veranstaltung/Anmeldung
Matthias Jügler liest aus seinem Roman „Die Verlassenen“
Johannes blickt zurück auf eine ostdeutsche Kindheit, die von feinen Rissen durchzogen war. Der frühe Tod seiner Mutter, das rätselhafte Verschwinden seines Vaters. All seine Fragen dazu blieben unbeantwortet, weshalb er noch als Erwachsener vorsichtig tastend durchs Leben geht. Als Johannes in einer alten Kiste auf einen Brief stößt, verändert dieser Fund nicht nur seine Zukunft, sondern vor allem seine Vergangenheit als Kind der Vorwende-DDR. Seine Erinnerungen sortieren sich neu und mit ihnen sein Blick auf das eigene Leben.
Ausgezeichnet mit dem Klopstock-Preis für neue Literatur 2022 des Landes Sachsen-Anhalt für das literarische Gesamtwerk, liest Jügler im Rahmen der Lesereihe LANDPARTIE des Sächsischen Literaturrates in Meißen.
Ort: Haus der Kirche, Markt 10, 01662 Meißen
Leitung: Ina Heß, Dr. Kerstin Schimmel
Kooperation: Kirchgemeinde St. Afra Meißen, Lesereihe Landpartie des Sächsischen Literaturrates
Tagungsnummer: 22-375

Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
20. Jan 2023 - 22. Jan 2023

Gesungenes Gebet

Meißen Klosterhof St. Afra
Zur Veranstaltung/Anmeldung
«Wenn alle aus ihrer Seele singen und eins sind in der Musik, heilen sie zugleich auch die äußere Welt», heißt es bei Sir Yehudi Menuhin. Im Klosterhof St. Afra Meißen wollen wir die eigene Stimme als Ausdrucksmöglichkeit der Seele und des Glaubens erleben, uns durch Gesang in einen Raum führen lassen, den wir Menschen als heilig und heilend empfinden und zugleich die Zugehörigkeit zur Schöpfung erspüren. Neben dem Klang steht aber immer auch die Stille ganz im Sinne der Benediktusregel: „Schweige und höre, neige deines Herzensohr, suche den Frieden“.
Musikalische Vorkenntnisse sind nicht nötig, jede und jeder ist herzlich willkommen!

Ort: Klosterhof St. Afra Meißen
Studienleitung: Dr. Kerstin Schimmel
Tagungsnummer: 23-301

Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
07. Feb 2023 - 07. Mai 2023

Moving Silence – bewegte Stille

Meißen Klosterhof St. Afra
Zur Veranstaltung/Anmeldung
Katja Maria Lewek - Arbeiten auf Papier
Reinhard Pontius - Skulpturen aus Holz und Stein

Einkehr und Stille sieht Katja Maria Lewek als unverzichtbare Gegenpole zum betriebsamen Leben unserer Zeit. Aus der meditativ geführten ersten Linie entstehen ihre Arbeiten, so wie die Jahresringe in einem Baumstamm wachsen- langsam, stetig, das Material oft luftig und transparent. Um Innerlichkeit kreisen die Skulpturen von Reinhard Pontius. Dabei geht es sowohl um das Freilegen von im Inneren Verborgenen als auch um das Sich-nach-Innen-Wenden – es geht um den eigenen Kern und um die Anker, die das eigene Leben festigen und inneren Frieden stärken.


Kreuzgang des Klosterhofes St. Afra Meißen
Studienleitung: Dr. Kerstin Schimmel
Tagungsnummer: 23-304
Kooperation: Pastoralkolleg Meißen, Ehrenamtsakademie, Klosterhof St. Afra Meißen



Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
17. Feb 2023 - 19. Feb 2023

Schreibwerkstatt im Rahmen des Klostermonats 2023

Meißen Klosterhof St. Afra
Zur Veranstaltung/Anmeldung
Über 800 Jahre alt ist der Klosterhof St. Afra. Zur Gründung an der bedeutsamen Handelsstraße zwischen Leipzig und Böhmen, Paris und Krakau gelegen, haben Gebete und Gesänge seine Mauern gefüllt, wurde Blutzoll gezahlt und durch die Namensgebung einer Königstochter gedacht, die ein Freudenhaus einrichtete, von Bischof Narcissus bekehrt und schließlich als Christin verfolgt und verbrannt wurde. Könnten die Steine reden, hätten sie viele Geschichten zu erzählen: vom Glauben und Zweifeln, von Macht und Scheitern und vor allem von den Menschen, die hier gelebt und gewirkt haben.
Tagungsnummer: 23-302 /Gillies), 23-303 (von Villebois)
Kooperation: Klosterhof St. Afra Meißen, Pastoralkolleg Meißen, Ehrenamtsakademie

Kosten:
Pro Person 155 Euro im Doppelzimmer, zuzüglich 10 Euro pro Nacht im Einzelzimmer
Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
05. Mai 2023 - 07. Mai 2023

„Mensch, Mutter!“

Meißen Klosterhof St. Afra
Zur Veranstaltung/Anmeldung
Als Goethe das Erbe seiner Mutter lobte, unterschlug er, dass die Position "Mutter" höchst zweideutig ist. Mütter sind allmächtig und ohnmächtig. Sie sind der Inbegriff des Hütens und Beschützens - nicht umsonst heißt ein Sprichwort: Weil Gott nicht überall sein konnte, schuf er die Mutter. Aber die Mutter kann auch aggressiv, kindsmörderisch, zerstörerisch sein. Oder sie ist ein Opfer: Sie wird zerrieben von den Ansprüchen der Kinder, des Gatten und der Gesellschaft. Die Mutter wird besungen in unterirdischen Schlagern; in der sogenannten Hochkultur ist sie fast unsichtbar. Und wenn, ist sie ein Zerrbild. Wir unternehmen Streifzüge durch die Literatur: von antiken Müttern bis in unsere Zeit.
Professorin Kerstin Hensel, Schriftstellerin, Berlin
Dr. Carola Opitz-Wiemers, Literaturwissenschaftlerin, Berlin
Sabine Peters, Schriftstellerin, Hamburg
Dr. Kerstin Schimmel, Studienleiterin, Dresden

Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
01. Jul 2023 - 07. Jul 2023

Studienreise FLANDERN

Zur Veranstaltung/Anmeldung
Flandern, die flämische Region Belgiens, hat auf kleinem Raum Großes zu bieten: ca. 6,7 Millionen Einwohner und Einwohnerinnen, junge und alte Meister, reichhaltige Geschichte, faszinierende Städte und die Narben zweier Weltkriege. Von unserem Standortquartier im Karmeliterzentrum Gent aus werden wir uns auf tägliche Exkursionen begeben, um dieser Region Europas näherzukommen.

Leistungen:
•  Rundreise lt. Programm im Reisebus an/ab Gent
•  Übernachtung mit Frühstück im Karmeliterzentrum in Gent in Doppelzimmern mit Bad/Dusche und WC
•  6 x Abendessen im Karmeliterzentrum oder in Restaurants
•  Deutschsprechende ortskundige Reiseführung sowie Begleitung durch Dr. Olivier Elmer und Dr. Kerstin Schimmel
•  Eintrittsgelder lt. Programm
•  Fahrt mit der Kusttram
•  Raummiete für drei Abende
•  Reiseveranstalter-Insolvenzversicherung

Alle weiteren wichtigen Informationen entnehmen Sie bitte dem Programm.

Übernachtung:
im Karmeliterzentrum Het Rustpunt: www.hetrustpunt.com

Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen