Auf dem apokalyptischen Schimmel durch die Weltgeschichte

Sommerkolleg in der Reihe „Theologie für Ehrenamtliche“

30. Aug 2024 - 01. Sep 2024
Klosterhof St. Afra Meißen
Freiheit 16 Meißen
Das Wort "Apokalypse" begegnet einem in diesen Tagen häufig im Zusammenhang mit Katastrophenszenarien. Zunächst ist „Apokalypse“ aber der Name eines Buches am Ende der Bibel, auch bekannt als "Offenbarung des Johannes". Diesem Werk widmet sich das theologische Sommerkolleg. Es ist ein Buch voller dramatischer Glaubensbilder. Von Reitern wird dort erzählt, von Drachenkämpfen und vom Lamm Gottes. Es ist aber auch ein Widerstands-Buch. Einst an sieben Gemeinden gerichtet und auf einer Insel geschrieben, protestiert es gegen den Herrscher-Kult des römischen Kaisers Domitian am Ende des 1. Jahrhunderts.
Im Kolleg werden die Teilnehmenden in das Buch eingeführt. Zugleich soll aktualisiert werden, welche seiner Glaubensaussagen in der Krise der Welt immer noch gemeinschaftlich tragen. Der Professor für Neues Testament von der Universität Leipzig, Dr. Jens Herzer (angefragt) wird vortragen.

Leitung: Dr. Kathrin Mette (Pfarrerin Ehrenamtsakademie der Sächsischen Landeskirche), Pfarrer Stephan Bickhardt
Kooperation: Ehrenamtsakademie der Sächsischen Landeskirche

zur Veranstaltung anmelden

Online/Offline
Präsenz
Veranstaltungsort
Klosterhof St. Afra Meißen
Freiheit 16
01662 Meißen
Rollstuhlgeeignet
Barrierefreiheit: eingeschränkt barrierefrei
Bild des Veranstaltungsortes
Klosterhof St. Afra Meißen
Referent/-innen
Prof. Dr. Jens Herzer (Institut für Neutestamentliche Wissenschaft, Theologische Fakultät, Universität Leipzig, angefragt)
Zielgruppe
Alle
Veranstalter
Evangelische Akademie Sachsen
Hauptstraße 23

01097 Dresden

akademie@evlks.de

http://www.ea-sachsen.de