Veranstaltungen

07. Mai 2021 - 09. Mai 2021
 - 

Wird auf 2022 verschoben!„Ich warte bei Nacht in den Träumen …“

Meißen Klosterhof St. Afra
Zur Veranstaltung/Anmeldung
Künstler sind keine besseren Menschen; auch in ihren Beziehungen gibt es Eifersucht, Kontrollzwang, aber auch erfreuliche Verhaltensweisen wie Neugier auf den Lieblingsmenschen, Hilfe und Solidarität. Vielleicht sind Künstlerbeziehungen besonders fragil, weil hier zwei Menschen auf ihrem Freiraum bestehen: die Welt kann untergehen, aber das Werk muss beendet werden. Friederike Mayröcker und Ernst Jandl stehen im Mittelpunkt der Tagung mit den Schriftstellerinnen Kerstin Hensel und Sabine Peters sowie der Literaturwissenschaftlerin Carola Opitz-Wiemers.

Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
10. Mai 2021
 - 

Facetten politischen Widerstandes gestern und heute. Ein Online-Studientag zum 100. Geburtstag Sophie Scholls

Online-Veranstaltung
Zur Veranstaltung/Anmeldung
Am 9. Mai 2021 wäre Sophie Scholl 100 Jahre alt geworden. Ihr Name und ihr Beitrag in der Weißen Rose stehen für den unerschütterlichen Glauben an Menschlichkeit, Zivilcourage und Widerstand gegen die menschenverachtende nationalsozialistische Diktatur. Ihre Überzeugung mussten Sophie Scholl und ihre Mitstreiter mit dem Leben bezahlen. Ausgehend von der Weißen Rose und kirchlichem Widerstand im Dritten Reich und in der DDR befasst sich der Studientag mit politischem Widerstand als Gegenstand in der Bildung sowie aktuellen Phänomenen von Widerstand im östlichen Europa.

Tagungsleitung:

Dr. Julia Gerlach, Evangelische Akademie Sachsen
PD Dr. Isabelle-Christine Panreck, Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung (HAIT), Dresden

Kooperationspartner: Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung (HAIT), Dresden

Kosten:
Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldungen unter: annett.mikosch@evlks.de
Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
11. Mai 2021
 - 

Was ist uns Systemrelevanz wert?

Online-Veranstaltung
Zur Veranstaltung/Anmeldung
Die Zuschreibung „systemrelevant“ zu sein hatte in den letzten Monaten essentielle Folgen, oftmals verbunden mit grundsätzlichen Fragen der Existenz oder ganz alltagspraktischen wie der Möglichkeit, eine Notbetreuung in Kita
oder Schule in Anspruch nehmen zu können. Die Gesellschaft hat sehr deutlich festgestellt, dass viele systemrelevante Berufe im Niedriglohnsektor zu finden sind. Gerade im Freistaat Sachsen sind ca. ein Drittel der Beschäftigten im Bereich des Niedriglohnsektors tätig, besonders betroffen sind Frauen, Alleinerziehende und jüngere Menschen. Als Niedriglohn gelten Stundenlöhne, die unterhalb von zwei Dritteln des mittleren Lohns liegen. Das Frühjahrsgespräch dieser Veranstaltungsreihe wird danach fragen, welche gesellschaftlichen und politischen Prozesse diese Arbeitsmarktsituation und die damit verbundenen Lebenslagen der Betroffenen verfestigt haben und weshalb die damit verbundene Debatte sogar aus dem Pandemie-Alltag bereits nahezu wieder verschwunden ist. Wie lässt sich ein gesellschaftlicher Wandel für Anerkennung und Würdigung, vor allem für ein Miteinander und den gesellschaftlichen Zusammenhalt verstärken? Wie steht es nicht zuletzt um die Gerechtigkeit in unserem System insgesamt?

Ein Gespräch mit
• Staatsminister Martin Dulig, Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
• Prof.‘in Dr.‘in Silke Geithner, Lehrstuhl für Führung und Organisation in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft, Evangelische Hochschule Dresden
• OKR Dietrich Bauer, Vorstandsvorsitzender Diakonisches Werk der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens e.V.
• und für ein Seitengespräch: PD Dr. med. habil. Hans Bödeker, Chefarzt im Krankenhaus St. Joseph-Stift Dresden
Moderation:
• Christian Kurzke, Studienleiter an der Evangelischen Akademie Sachsen
• Michael Steeger, Kirchenvorstandsvorsitzender der Ev.-Luth. Kirchgemeinde am Dom Freiberg

Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
17. Mai 2021

Familien in Coronazeiten – wo bleiben wir?

Zur Veranstaltung/Anmeldung
Sind wir überfordert? Schaffen wir das? In der Familie, wir Eltern und wir Kinder. In der Kita, wir Erzieherinnen und Erzieher und die Kleinen. Im Konfirmandenunterricht und der Jungen Gemeinde und sowieso in der Schule, im Studium oder in der Ausbildung. Es ist Zeit für Klage, für Klage ist aber keine Zeit. Es braucht Ermutigung und ein Innehalten, es braucht Zuspruch und Stärkung. Darum laden wir ein in die Nikolaikirche - zu singen und zu hören von Engangierten aus dem Kita-Bereich, aus Kirche, von Eltern und Jugendlichen. Wir laden Sie ein mit Ihrer Familie zu kommen in die Kirche der Stadt und Gottes Segen zu empfangen auf dem langen Weg.
Das Bibelwort für Montag, den 17. Mai richtet unsere Aufmerksamkeit auf das Herz. Menschsein mit Herz – wie halten wir durch mit solcher Haltung?

Ort: Nikolaikirche, Leipzig / www.nikolaikirche.de
Die Kollekte vom Friedensgebet geht an die Spendensammlung vom Müttergenesungswerk 2021.

MITWIRKENDE
Pfarrer Stephan Bickhardt, Direktor der Evangelischen Akademie Sachsen
Eva Brackelmann, Geschäftsführerin der Evangelische Aktionsgemeinschaft für Familienfragen
Stimmen zur Jugend
Maria Preußner, Kinderinsel Emmaus Leipzig-Sellerhausen
Pfarrer Bernhard Stief, Nikolaikirche Leipzig

Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
01. Jun 2021
 - 

Der Amazonaswald brennt! Das Ringen um eines der letzten Paradise

Online-Veranstaltung
Zur Veranstaltung/Anmeldung
Das Amazonas-Becken ist eine Region der Superlative: Der weltweit größte Regenwald, die umfangreichsten Süßwasservorkommen, die höchste Artenvielfalt und die Vielzahl indigener Kulturen machen sie zu einem einzigartigen Lebensraum, der sich über neun Länder erstreckt. Sowohl regional als auch global ist die Bedeutung des Amazonas als „Beregnungsanlage“, Reservoir an biologischer Vielfalt und Speicher von Treibhausgasen für das Klima kaum zu überschätzen. Land- und Holzwirtschaft trotzen dem Regenwald jedoch Jahr für Jahr immens große Flächen ab, oftmals durch Brandrodung. Was in Brasilien und seinen Nachbarländern geschieht, ist nur geographisch weit entfernt. Europa und Deutschland tragen durch Handelspolitiken und Konsumverhalten zur Waldzerstörung bei. Gleichzeitig setzt sich Deutschland für die Erhaltung ein. Neben Norwegen war Deutschland größter Einzahler in den Amazonasfond.
Was steht auf dem Spiel? Welche Interessen und Konflikte stehen hinter diesem Ringen? Welche Lösungsmöglichkeiten bestehen? Die Online-Veranstaltung veranschaulicht die Bedeutung, beleuchtet die sozialen und wirtschaftlichen Spannungen und Herausforderungen und erörtert Vorschläge zur Zukunft des Amazonas.

Referenten:
Prof. Dr. Peter Poschen ist Forstwirt und Professor für sozioökonomische Nachhaltigkeit an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Über 30 Jahre lang war er für die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) tätig, zuletzt als ihr Direktor in Brasilia. Seit Mitte der 1990er Jahre beschäftigt er sich mit dem Amazonaswald.

Dr. Rainer Putz ist Biologe und hat Anfang der1990er drei Jahre lang für die Max-Planck-Gesellschaft am Amazonas gelebt und geforscht. Im Anschluss hat er das Regenwald-Institut e.V. in Freiburg mitbegründet und führt seither angewandte Projektarbeiten zum Schutz der Amazonaswälder in enger Zusammenarbeit mit den traditionellen Bevölkerungsgruppen durch.

Moderation:
Christoph Boosen, Sächsische Entwicklungspolitische Bildungstage (SEBIT)
Dr. Julia Gerlach, Evangelische Akademie Sachsen.

Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
06. Jun 2021 - 13. Jun 2021
 - 

Künstler*innenwoche im Klosterhof: FREMDE

Meißen Klosterhof St. Afra
Zur Veranstaltung/Anmeldung
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde“, heißt es bei Karl Valentin. Schon damals ging es nicht nur um das individuelle Fremdheitsgefühl, sondern auch um die Wahrnehmung der Anderen – wer sich heimisch fühlt, muss nicht automatisch als Einheimischer wahrgenommen werden; ganz abgesehen von der Fremdheit im eigenen Land. Auch Kunst kann befremden, aber auch aufbrechen und vermitteln und so werden sich die bildenden Künstler*innen Else Gold (Meißen), Talia Benabu (Israel) und Erik Buchholz (Gera) sowie die Schriftstellerin und Publizistin Undine Materni (Dresden) mit diesem Thema auseinandersetzen und der Öffentlichkeit u.a. im offenen Atelier Einblicke in ihr diskursives Schaffen geben.

Kooperation: Pastoralkolleg der EVLKS, Kunstverein Meißen e.V.

Offenes Atelier am 10. Juni 2021, 15.00 bis 18.00 Uhr
Vernissage am 12. Juni 2021, 17.00 Uhr

Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
10. Jun 2021
 - 

Kurt Drawert liest: “Dresden. Die zweite Zeit”

Dresden Stadtmuseum
Zur Veranstaltung/Anmeldung
Fünfzig Jahre sind vergangen, seit er als Kind mit seiner Familie nach Dresden gezogen ist, das er 1985 wieder verlassen hat. Nun kehrt Kurt Drawert als Stadtschreiber dorthin zurück, wo die Mutter lebt, in eine Stadt, die ihm vertraut und doch ganz unvertraut ist.
Er ist auf der Suche nach etwas, von dem nur er weiß, dass es ihm fehlt.
Die Schönheit und die Wunden dieser Stadt, die Risse in der Familie und in der eigenen Biografie, das schwierige Verhältnis zum Vater und den Brüdern, die politisch aufgeladene Stimmung in Dresden, die offenen Fragen nach Tätern und Opfern, in der großen wie in der persönlichen Geschichte, und die Suche nach einer Sprache dafür, sind Themen und Motive in diesem – mit Witz und Feingefühl erzähltem – autobiografischen Roman.

Team: Axel Helbig, Literarische Arena e.V.; Richard Stratenschulte, Städtische Museen Dresden; Dr. Kerstin Schimmel, Ev. Akademie Sachsen

Kosten:
Eintritt 6 € / ermäßigt 4 €
Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
11. Jun 2021
 - 

Corona: Soziale Kosten und soziale Folgen – Teil IV: Gemeinwesenarbeit / Straßensozialarbeit

Online-Veranstaltung
Zur Veranstaltung/Anmeldung
Online-Veranstaltung mit dem Konferenztool Zoom
Tagungsnummer: 21-120

Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
12. Jun 2021

Evangelische Akademie Sachsen auf dem Meißner Literaturfest

Zur Veranstaltung/Anmeldung
Der genaue Leseort wird noch bekannt gegeben.

Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
13. Jun 2021

Evangelische Akademie Sachsen auf dem Meißner Literaturfest

Zur Veranstaltung/Anmeldung
Dr. Kerstin Schimmel, Ev. Akademie Sachsen und Ina Heß, Kirchgemeinde St. Afra Meißen

Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen