Veranstaltungen

10. Nov 2022

Ökumenische Friedensdekade – ZUSAMMEN:HALT

Zur Veranstaltung/Anmeldung
Matthias Jügler liest aus seinem Roman „Die Verlassenen“
Johannes blickt zurück auf eine ostdeutsche Kindheit, die von feinen Rissen durchzogen war. Der frühe Tod seiner Mutter, das rätselhafte Verschwinden seines Vaters. All seine Fragen dazu blieben unbeantwortet, weshalb er noch als Erwachsener vorsichtig tastend durchs Leben geht. Als Johannes in einer alten Kiste auf einen Brief stößt, verändert dieser Fund nicht nur seine Zukunft, sondern vor allem seine Vergangenheit als Kind der Vorwende-DDR. Seine Erinnerungen sortieren sich neu und mit ihnen sein Blick auf das eigene Leben.
Ausgezeichnet mit dem Klopstock-Preis für neue Literatur 2022 des Landes Sachsen-Anhalt für das literarische Gesamtwerk, liest Jügler im Rahmen der Lesereihe LANDPARTIE des Sächsischen Literaturrates in Meißen.
Ort: Haus der Kirche, Markt 10, 01662 Meißen
Leitung: Ina Heß, Dr. Kerstin Schimmel
Kooperation: Kirchgemeinde St. Afra Meißen, Lesereihe Landpartie des Sächsischen Literaturrates
Tagungsnummer: 22-375

Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
15. Nov 2022
 - 

Wie religiös ist Fußball?

Online-Veranstaltung
Zur Veranstaltung/Anmeldung
„Sport und Körperkult sind womöglich für viele Menschen ein Religionsersatz, sie können aber keine Ersatzreligion sein“, schreibt der ehemalige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Wolfgang Huber. Doch Vieles im Stadion mutet religiös an: Die Bekreuzigungen der eingewechselten Spieler; die Rufe nach dem Fußballgott und die an Heiligenverehrung erinnernde Hinwendung zu Verein und Spielern; die liturgischen Hymnen und Rituale der Fans; die gemeinsam erlebte und durchlebte Spiritualität und Identifikation; das Wechselbad der Gefühle zwischen Glaube, Hoffnung und Liebe. Was hat es mit den Parallelen zwischen Fußball und Religion auf sich? Wie viel Religion und Glaube stecken im Fußball? Stehen Fußball und Glaube in einem Konkurrenzverhältnis zueinander? Können Religion und Glaube den Profifußball ein stückweit besser machen? Die Online-Veranstaltung blickt aus theologischen und sozialwissenschaftlichen Perspektiven auf die vielleicht schönste Nebensache der Welt.

Leitung
Dr. Julia Gerlach, Studienleiterin Demokratie, Wirtschaft und Soziales

Anmeldung
E-Mail an Kerstin Dreyer


Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
17. Nov 2022

Echte Kinderrechte?!

Online-Veranstaltung
Zur Veranstaltung/Anmeldung
Kinderrechte gehen nicht nur Kinder etwas an, sondern vor allem Erwachsene. Sie sind es, die maßgeblich die Rechte des Kindes ermöglichen, wahren oder schlimmstenfalls verhindern. Kinderrechte sind in der UN-Kinderrechtskonvention seit 1989 weltweit festgeschrieben, jedoch müssen sie konkret vor allem regional umgesetzt und mit Leben gefüllt werden. Eine derzeit entstehende Erhebung zur Situation der Umsetzung der Kinderrechte im Freistaat Sachsen eröffnet den Blick auf Erreichtes, aber auch auf notwendige politische Nachjustierung.
Gemeinsam mit Susann Rüthrich, der Kinder- und Jugendbeauftragten des Freistaates Sachsen, werden wir mit dem Blickwinkel der UN-Kinderrechtskonvention auf bestehende Strukturen, Angebote und Möglichkeiten im Freistaat Sachsen schauen und zusammentragen, in welchen Bereichen
Handlungsnotwendigkeiten vorhanden sind.

Tagungsleitung: Christian Kurzke
Kooperation: Deutscher Kinderschutzbund Landesverband Sachsen

Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
18. Nov 2022
 - 

Junge Menschen in Sachsen stärken

Dresden-Neustadt Dreikönigskirche / Haus der Kirche
Zur Veranstaltung/Anmeldung
Das im vergangenen Jahr verabschiedete Gesetz zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen (Kinder- und Jugendstärkungsgesetz - KJSG) birgt viel Potential für ein besseres kind- und jugendgerechteres Aufwachsen. Doch dies geschieht nicht einfach so. So sind konkrete Erwartungen und Anforderungen an die Träger von Kitas und Jugendhilfeeinrichtungen formuliert. Dazu gehören die Vorgaben für eine Betriebserlaubnis wie bspw. zur Zuverlässigkeit von Einrichtungsträgern, zu den Voraussetzungen für eine Betriebserlaubnis, Konzepte und Verfahren zum Schutz vor Gewalt, zu geeigneten Verfahren für Partizipation und Selbstvertretung junger Menschen sowie für Beschwerdemöglichkeiten innerhalb und außerhalb von Einrichtungen. Hinzu kommen Regelungen für die gesamte Kinder- und Jugendhilfe, wie die Beratung und Beteiligung von Eltern sowie die inklusive Förderung von jungen Menschen mit und ohne Behinderungen. Auch die neue Bundesregierung hat die Umsetzung im Koalitionsvertrag betont. Die Fachtagung insbesondere für Leitungspersonen von Kitas sowie von stationären und teilstationären Jugendhilfeeinrichtungen wird Ansichten, Perspektiven und Möglichkeiten zu den gesetzlichen Anforderungen und deren konkrete Implementierung in Sachsen zusammentragen.

Kooperation: Liga der Freien Wohlfahrtspflege Sachsen

Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
19. Nov 2022
 - 

Das politische Europa von heute

Zur Veranstaltung/Anmeldung
Eine materialistische Denkweise strebt nach dem Wahrnehmbaren, sie strebt nicht nach der Wahrheit. Ist Wahrheit also jenseits der Sphäre des Wahrnehmbaren zu finden? Der polnische Literaturnobelpreisträger sieht im fiktiven Land Ulro eine „Gesellschaft der zweibeinigen Insekten“. Miłosz geht es in seinem Werk um eine neue Verbindung von Arbeit, Glaube und Hoffnung gegen die Zumutungen der Diktatur. Er spricht von der „kindischen westlichen Zivilisation“, die sich den Gefahren der Unfreiheit wenig bewusst ist. Im literarischen Werk der „treuen Sprache“ erhebt er den jüdisch-christlichen Raum von Religion und Kultur zur Antwort auf diese Zumutung. Der Studientag ist ein Beitrag der politisch-kulturellen Bildung zur Entwicklung des neuen Europa.

Mitwirkende
Dr. Kazimierz Wóycicki, Publizist, Warschau
Wolfram Tschiche, Philosoph und Theologe, Klinke

Leitung / Moderation
Stephan Bickhardt, Studienleiter Religion, Direktor der Evangelischen Akademie Sachsen
Dr. Löffler, Direktor der Landeszentrale für politische Bildung

Veranstaltungsort: Polnisches Institut Berlin, Filiale Leipzig, Markt 10, 04109 Leipzig

Anmeldungen:
Wir bitten um Anmeldung per Email oder telefonisch bis zum 15. 11.2022
akademie@evlks.de oder 0351 8387588

Kosten:
Tagungsgebühr 10,00 €
Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
21. Nov 2022
 - 

Landraub und Ernährungssicherheit  in Subsahara-Afrika

Online-Veranstaltung
Zur Veranstaltung/Anmeldung
Die Nachfrage nach Rohstoffen und Nahrungsmitteln steigt weltweit – und damit wachsender Flächenverbrauch. Ländereien, die sich zum Landbau oder zum Abbau von Rohstoffen eignen, sind zu einer Handels- und Spekulationsware des 21. Jahrhunderts geworden. Landvergabe an Investoren, sehr häufig aus der Verschuldung heraus, ohne Berücksichtigung menschenrechtlicher und ökologischer Standards und Verfahren ist als Landraub (land grabbing) bekannt.
In vielen afrikanischen Staaten nimmt Landraub dramatisch zu. Rund 70 Prozent der Landdeals spielen sich in Subsahara-Afrika ab. Viele betroffene Staaten können so nicht ausreichend Nahrungsmittel für die eigene Bevölkerung produzieren. In der Folge entsteht eine Abhängigkeit von den Weltagrarmärkten und ihren Preisen für Grundnahrungsmittel. Der Ukrainekrieg mit den Auswirkungen von Lieferengpässen und drastischen Preisanstiegen für Getreide, Futtermittel und Dünger treffen viele Staaten auf dem afrikanischen Kontinent. Demographische Entwicklungen werden die Herausforderungen in den kommenden Jahren verschärfen.
Die Online-Veranstaltung analysiert Landdeals/Landraub und ihre Wirkungen in ausgewählten subsaharischen Staaten Afrikas. Im Mittelpunkt stehen der Nexus aus Landdeals/Landraub und Ernährungssicherheit für die Bevölkerung vor Ort sowie die sozialen Konflikte, die damit im Zusammenhang stehen. Ferner wird das Handeln und die gesellschaftliche Verantwortung von Investoren und Regierungen kritisch beleuchtet.

Kooperationspartner
Sächsische Entwicklungspolitische Bildungstage (SEBIT)

Leitung
Dr. Julia Gerlach – Evangelische Akademie Sachsen
Dorothea Milde - Sächsische Entwicklungspolitische Bildungstage

Anmeldung
E-Mail an Kerstin Dreyer

Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
22. Nov 2022
 - 

Klimamigration im globalen Süden

Online-Veranstaltung
Zur Veranstaltung/Anmeldung
Der Klimawandel gefährdet die Lebensgrundlagen vieler Menschen. Wirbelstürme und Dürren, Versalzungen von Böden, Wassermangel oder der Anstieg des Meeresspiegels haben langfristige Folgen für die wirtschaftliche Situation, Gesundheit und Sicherheit – und gefährden Menschenrechte wie das Recht auf angemessene Nahrung, Gesundheit sowie Wohnen. Gewaltsame Konflikte können durch die Folgen des Klimawandels hervorgerufen oder verschärft werden. Ultimativ zwingen veränderte klimatische Bedingungen Menschen dazu, ihren Wohnort dauerhaft zu verlassen. Der Nexus aus Klimawandel und Migration wird als Klimamigration bezeichnet.
Klimamigration ist bereits eine große Herausforderung, insbesondere in Teilen des globalen Südens. Aufgrund ihrer in Zukunft wahrscheinlich steigenden Relevanz hat sie Eingang in das internationale Klimaregime, d.h. die UN-Klimarahmenkonvention (United Nations Framework Convention on Climate Change, UNFCCC), gefunden. Die Europäische Union (EU) berücksichtigt Klimamigration in ihrem erweiterten Gesamtansatz zu Migration und Mobilität. Einige Staaten und regionale Organisationen beginnen klimawandelbedingte Umweltereignisse in ihren nationalen Flüchtlingsregimen zu berücksichtigen. Gleichwohl stehen Klimamigration im Hinblick auf Ursachen, Auswirkungen und Strategien des Umgangs nicht im Fokus öffentlicher Debatten in Deutschland.
Die Online-Veranstaltung zielt darauf, Klimamigration als globale Herausforderung stärker in den Blick zu nehmen. Sie wirft Schlaglichter auf den Nexus von Klimawandel und Migration, seine Auswirkungen und mögliche Anpassungsstrategien. Was bedeutet Klimamigration? Wo findet Klimamigration bereits statt, wo könnte sie zukünftig auftreten? Welche Klimaveränderungen sind Treiber von welcher Art von Migration? Welche Rolle spielen Einkommen, Bildung, Bezug zur Landwirtschaft oder Möglichkeiten der Klima-Adaption? Welche (Anpassungs-)Strategien gibt es? Welche Unterstützung können europäische Länder leisten?

Kooperationspartner
Sächsische Entwicklungspolitische Bildungstage (SEBIT)

Leitung
Dr. Julia Gerlach – Evangelische Akademie Sachsen
Dorothea Milde - Sächsische Entwicklungspolitische Bildungstage

Anmeldung
E-Mail an Kerstin Dreyer

Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
25. Nov 2022
 - 

Ukrainekrieg und die Rolle orthodoxer Kirchen

Zur Veranstaltung/Anmeldung
Längst hat Russlands Angriffskrieg auf die Ukraine die religiöse Sphäre erreicht. Kirchengebäude erleiden Zerstörungen und die Ausübung kirchlichen Lebens ist vielerorts erschwert. Positionierungen und Deutungen des Krieges machen Gräben und Risse in der Orthodoxie sichtbar und vertiefen sie, mit Wirkungen über die Grenzen der Ukraine und Russlands hinaus. Politik und Religion sind im Krieg miteinander verschmolzen, so scheint es.
Die Veranstaltung blickt auf den Krieg und seine Auswirkungen auf die religiöse Landschaft in der Ukraine und in Russland. Im Mittelpunkt stehen die politischen Auseinandersetzungen und die Rollen der ukrainischen und russischen orthodoxen Kirchen.
Wie positionieren sich orthodoxe Kirchen und Geistliche zum Krieg? Wie sind theologische Bezüge in der Rechtfertigung des Krieges einzuordnen? Wie geht die orthodoxe Welt mit einer sich durch den Krieg verstärkenden Spaltung um? Was bedeuten die Entwicklungen für die gesellschaftspolitische Rolle orthodoxer Kirchen? Haben sich die Kirchen im Krieg zu politischen Akteuren entwickelt?

Referentin
Dr. Julia Gerlach
ist Politikwissenschaftlerin mit Regionalfokus auf das östliche Europa und seit 2017 Studienleiterin für Demokratie, Wirtschaft und Soziales an der Evangelischen Akademie Sachsen. Berufliche Stationen u.a. am Osteuropa-Institut der Freien Universität Berlin, am Aleksanteri Institut der Universität Helsinki, am Moskauer Staatlichen Institut für Internationale Beziehungen (MGIMO) und an der Staatlichen Agraruniversität Bila Zerkwa/Ukraine.

Kooperation
Die Veranstaltung wird als Kooperation der Volkshochschule des Landkreises Meißen mit der Evangelischen Akademie Sachsen durchgeführt.

Anmeldung und Teilnahmegebühr
Bitte melden Sie sich über die Webseite der Volkshochschule im Landkreis Meißen, https://www.vhs-lkmeissen.de/, oder telefonisch unter 0351 8304788 an. Die Teilnahmegebühr beträgt 6,- EUR, zu zahlen an die Volkshochschule im Landkreis Meißen.

Veranstaltungsort
Volkshochschule im Landkreis Meißen e. V.
Geschäftsstelle Radebeul
DIREKT IM EHEM. BAHNHOF RADEBEUL OST
Sidonienstraße 1 a
01445 Radebeul




Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
20. Jan 2023 - 22. Jan 2023

Gesungenes Gebet

Meißen Klosterhof St. Afra
Zur Veranstaltung/Anmeldung
«Wenn alle aus ihrer Seele singen und eins sind in der Musik, heilen sie zugleich auch die äußere Welt», heißt es bei Sir Yehudi Menuhin. Im Klosterhof St. Afra Meißen wollen wir die eigene Stimme als Ausdrucksmöglichkeit der Seele und des Glaubens erleben, uns durch Gesang in einen Raum führen lassen, den wir Menschen als heilig und heilend empfinden und zugleich die Zugehörigkeit zur Schöpfung erspüren. Neben dem Klang steht aber immer auch die Stille ganz im Sinne der Benediktusregel: „Schweige und höre, neige deines Herzensohr, suche den Frieden“.
Musikalische Vorkenntnisse sind nicht nötig, jede und jeder ist herzlich willkommen!

Ort: Klosterhof St. Afra Meißen
Studienleitung: Dr. Kerstin Schimmel
Tagungsnummer: 23-301

Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
07. Feb 2023 - 07. Mai 2023

Moving Silence – bewegte Stille

Meißen Klosterhof St. Afra
Zur Veranstaltung/Anmeldung
Katja Maria Lewek - Arbeiten auf Papier
Reinhard Pontius - Skulpturen aus Holz und Stein

Einkehr und Stille sieht Katja Maria Lewek als unverzichtbare Gegenpole zum betriebsamen Leben unserer Zeit. Aus der meditativ geführten ersten Linie entstehen ihre Arbeiten, so wie die Jahresringe in einem Baumstamm wachsen- langsam, stetig, das Material oft luftig und transparent. Um Innerlichkeit kreisen die Skulpturen von Reinhard Pontius. Dabei geht es sowohl um das Freilegen von im Inneren Verborgenen als auch um das Sich-nach-Innen-Wenden – es geht um den eigenen Kern und um die Anker, die das eigene Leben festigen und inneren Frieden stärken.


Kreuzgang des Klosterhofes St. Afra Meißen
Studienleitung: Dr. Kerstin Schimmel
Tagungsnummer: 23-304
Kooperation: Pastoralkolleg Meißen, Ehrenamtsakademie, Klosterhof St. Afra Meißen



Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen