Veranstaltungen

Demokratie, Wirtschaft und Soziales



03. Feb 2023 - 05. Feb 2023

Jiddischland. Jiddisch zwischen Alltag, Politik und Religion

Zur Veranstaltung/Anmeldung
Über Jahrhunderte verband das Jiddische als Alltagssprache europäische Juden zwischen Kiew und Berlin, Riga und Iași. Als Europas Völker nach Nationalstaaten strebten, wurde Jiddisch Ausdruck eines neuen, auch politischen Selbstbewusstseins. Ermordung und Exil infolge des Holocaust ließen es weitgehend verstummen. Heute ist es Vernakular insbesondere religiöser Juden überall auf der Welt.
Die Wochenendtagung mit der Judaistin Diana Matut und der Kantorin, Schauspielerin und Sängerin Jalda Rebling wirft Schlaglichter auf die Rolle und Bedeutung der Sprache. Welche Wörter mit jiddischen Wurzeln finden sich im Deutschen? Wie prägt(e) sie Alltag, Politik und Religion jüdischer Gemeinschaften vor und nach dem Holocaust? Wie erzählen jiddische Lieder jüdische Geschichte? Wo hinterlässt die Sprache aktuell Spuren?

Anmeldung: akademie@evlks.de

Leitung: Dr. Julia Gerlach, Dr. Diana Matut

Kooperation: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Seminar für Judaistik/Jüdische Studien

Tagungsnummer: 23-750

Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
04. Feb 2023
 - 

Jiddischland. Ein Abend mit jiddischen Liedern vom Mittelalter bis ins 21. Jahrhundert

Zur Veranstaltung/Anmeldung
In der Meißner Frauenkirche machen sich die Kantorin und Schauspielerin Chasan Jalda Rebling und der Gitarrist Andreas Schmitges mit jiddischen Liedern und Legenden, neuen Betrachtungen und Kommentaren, auf die Suche nach dem Jiddischland. Was ist Jiddischland? Wo ist Jiddischland? Wessen Ort ist Jiddischland? Ein Konzert für alle, die fragen und suchen.

Musiker:innen
Chasan Jalda Rebling lehrt als jüdische Kantorin in der Tradition der Maggidim, jüdischer Wander-Lehrer. Sie sammelt alte Erfahrungen und verknüpft sie, um daraus Neues zu entwickeln. So trägt sie jüdisches Wissen in die Welt. Seit mehr als 40 Jahren ist sie eine welterfahrene und international renommierte Spezialistin für jüdische Musik vom frühen Mittelalter bis in die Moderne. Mit Experimentierfreudigkeit und Erfahrung überschreitet sie singend und spielerisch traditionelle Grenzen.
Andreas Schmitges ist diplomierter Jazz-Gitarrist und professioneller Klezmermusiker an der Gitarre und Mandoline, Tanzmeister, Autor und Jiddisch-Aktivist. Er leitet Workshops im Bereich der jiddischen Musikkultur und des jiddischen Theaters. Er spricht fließend Jiddisch und ist als Künstler vor allem am Zusammenspiel von jiddischer Sprache, Musik und Tanz, sowie deren Verwandtschaften zu anderen Kulturen interessiert.

Kooperation
Buntes Meißen e.V., Kirchgemeinde St. Afra Meißen, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Seminar für Judaistik/Jüdische Studien, Stolpersteine Meißen

Leitung
Dr. Julia Gerlach, Dr. Diana Matut

Ort: Meißen, Frauenkirche
Markt 10, 01662 Meißen

Kosten:
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: kostenlos Junge Erwachsene bis 25 Jahre und Menschen mit finanziellen Einschränkungen: 5,- EUR Erwachsene: 15,- EUR Zu zahlen bei Einlass an der Abendkasse in der Frauenkirche.
Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
08. Feb 2023
 - 

Wird verschoben! „Nun sag‘, wie hast du’s mit der Religion?“ Pub Quiz in Radebeul

Zur Veranstaltung/Anmeldung
„Nun sag‘, wie hast du’s mit der Religion?“ ist eine Frage, die heute immer weniger Menschen umtreibt, doch aus welchem Werk stammt die Zeile und an wen ist sie gerichtet? Wie viele Menschen gehören aktuell der evangelischen und der katholischen Kirche an und welche ist die am schnellsten wachsende Glaubensgemeinschaft in Deutschland? Wie stellt sich die Situation bei unseren europäischen Nachbarn dar? Wenn Sie bei diesen und anderen Fragen um Religion in Politik und Gesellschaft in lustvolles Grübeln geraten, ist das Pub Quiz genau das Richtige für Sie. Wir laden Sie herzlich zu einem gemütlichen Abend rund um knifflige und unterhaltsame Fragen über Gott und die Welt ein.

Was ist ein Pub Quiz?
Ein Pub Quiz ist eine insbesondere im Vereinigten Königreich und Irland beliebte Tradition. Menschen versammeln sich in einer Kneipe zum Quiz: einem Frage- und Antwort-Spiel. Gespielt wird gemeinsam in Tisch-Mannschaften, die gegeneinander antreten. Ein Pub Quiz besteht aus mehreren Fragerunden. Zu Beginn jeder Runde stellt ein Moderator, genannt Quizmaster, eine Reihe von Fragen. Dann läuft die Zeit: Alle Mannschaften beraten sich an ihren Tischen und schreiben ihre Antworten auf einen Zettel. Für richtige Antworten erhalten die Mannschaften Punkte. Am Ende gewinnt die Mannschaft mit den meisten Punkten.

An wen richtet sich ein Pub Quiz?
Beim Pub Quiz sind alle herzlich willkommen: Schwarmintelligenz ist gefragt! Die Fragen werden so gestellt, dass Schlaumeier und Besserwisser ebenso auf ihre Kosten kommen wie Grübler, Neugierige und diejenigen, die einfach Lust auf eine gemeinsame Aktivität haben. Beim Pub Quiz geht es um eine gute Mischung aus Inhalten, Austausch, Teamgeist und einer Prise sportlichen Ehrgeizes.

Was für Teilnahmevoraussetzungen gibt es?
Bitte melden Sie sich über die Webseite der Volkshochschule im Landkreis Meißen oder telefonisch unter 0351 8304788 an. Die Teilnahme ist kostenlos.

Leitung:
Dr. Julia Gerlach, Heidi Mammitzsch

Kooperation:
Volkshochschule im Landkreis Meißen e.V.

Ort:
Kulturbahnhof Radebeul (im ehem. Bahnhof Radebeul Ost)

Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
16. Feb 2023

Und nun? Wege aus dem Wachstum Ideen von Postwachstum und gutem Leben

Zur Veranstaltung/Anmeldung
Wozu wirtschaften wir? Ist die Wirtschaft nicht dazu da, die grundlegenden Bedürfnisse zu befriedigen und allen Menschen ein gutes Leben zu ermöglichen? Gleichzeitig bringt unsere Art zu wirtschaften aber Ungleichheit und Umweltzerstörung hervor. Im Vortrag wird Kai Kuhnhenn (Konzeptwerk Neue Ökonomie) auf die Rolle des Strebens nach Wirtschaftswachstum für diese Entwicklungen eingehen und verschiedene Strömungen der Wachstumskritik bzw. Postwachstumsökonomien diskutieren.

Referent:
Referent: Kai Kuhnhenn, Konzeptwerk Neue Ökonomie Leipzig

Kooperation:
Katholische Akademie des Bistums Dresden-Meißen, Ökumenisches Informationszentrum e.V., Sächsische Entwicklungspolitische Bildungstage

Moderation:
Elisabeth Naendorf, Ökumenisches Informationszentrum e.V.

Ort:
Haus der Kathedrale, Schloßstraße 24, 01067 Dresden

Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
23. Feb 2023

Meine Ukraine! Ukrainische Stimmen zu Krieg, Vertreibung und Schmerz

Zur Veranstaltung/Anmeldung
Am 24. Februar jährt sich der großangelegte russische Angriff der Ukraine. Doch bereits seit 2014 führt Russland Krieg gegen sein Nachbarland. Wie viele Menschen bislang ihr Leben lassen mussten, ist kaum zu ermitteln. Tod, Folter, Vergewaltigung, Verwüstung und Zerstörung durchziehen das Land. Über ein Drittel der Bevölkerung zwang der Krieg zur Flucht in andere Regionen oder ins Ausland.
Viele Geflüchtete leben nun in Deutschland. Wir wollen ihnen eine Stimme geben. Wie haben sie Krieg, Vertreibung und Flucht erlebt? Wie gehen sie mit der Trennung von ihrer Heimat, Verwandten und Freunden um, wie mit den furchtbaren Nachrichten? Welche Hoffnungen hegen sie?
Wir laden ein zur Eröffnung der Ausstellung „Meine Ukraine!“ mit Zeugnissen ukrainischer Geflüchteter in Bild, Text, Video, Audio und Gegenständen sowie zu einem Podiumsgespräch 365 Tage nach dem Angriff.

Kooperation:
Buntes Meißen e.V., Kirchgemeinde St. Afra Meißen, Stadt Meißen, Meißner Kunstverein e.V., Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer der Diakonie Meißen

Leitung:
Daniel Bahrmann, Dr. Julia Gerlach, Sören Skalicks

Ort:
Ratssaal des Rathauses Meißen, Markt 1, 01662 Meißen

Informationen rund um das Projekt finden sich auf unserer Webseite www.meineukraine.de.


Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
09. Mär 2023
 - 

Auf der Suche nach Zukunft: Demokratien an den Grenzen des Wachstums

Zur Veranstaltung/Anmeldung
1972 veröffentlichte der Club of Rome den Bericht „Die Grenzen des Wachstums“. Dieser umfassende, wissenschaftlich fundierte Report beschäftigte sich mit der Zukunft der Erde in einer ausschließlich auf Wachstum angelegten Welt. Nie zuvor wurde die Notwendigkeit eines ökologischen Neuanfangs prominenter und einflussreicher
formuliert – und schließlich in zahlreichen Beiträgen und Strömungen
weitergedacht. Rund fünfzig Jahre später im Zeitalter des menschengemachten Klimawandels müssen wir uns die Frage stellen: Sind demokratische Staaten willens und in der Lage, einen ökologischen Neuanfang zu initiieren? Oder braucht es radikalen Klimaschutzaktivismus?

Kooperation:
Katholische Akademie des Bistums Dresden-Meißen, Ökumenisches
Informationszentrum e.V., Sächsische Entwicklungspolitische Bildungstage

Leitung:
Dr. Julia Gerlach, Sebastian Ruffert

Ort:
Haus der Kathedrale, Schloßstraße 24, 01067 Dresden

Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
17. Mär 2023
 - 

Vorsicht – Mensch?!

Zur Veranstaltung/Anmeldung
Online-Studientag

Gewalt und Grausamkeit ziehen sich wie ein roter Faden durch die globale Menschheitsgeschichte. Sie erscheinen oftmals unmenschlich und stoßen ab, doch sie faszinieren auch. Dazu überliefern neben historischen Annalen ausgerechnet Bibel und Kirchengeschichte zahlreiche Zeugnisse. Beinahe zynisch klingen Johann Wolfgang von Goethes Anfangszeilen im Gedicht Das Göttliche (1783), „Edel sei der Mensch, hilfreich und gut, denn das allein unterscheidet ihn von allen Wesen, die wir kennen“, aktuell in Zeiten des Krieges. Der Literaturwissenschaftler Jan Philipp Reemtsma erblickt immerhin in der Demokratie einen minimalen Schutz vor Gewalt und Grausamkeit. Allerdings sei die Demokratie stets selbst durch Gewalt und Grausamkeit gefährdet, nicht zuletzt, weil sie sich schwertue, mit realer Gewalt umzugehen.
Der Online-Studientag beschäftigt sich mit Phänomenen menschlicher Gewalt und Grausamkeit aus der Perspektive demokratischer Verantwortung. Er hält dem Menschen den Spiegel vor, indem er kritisch in die Diskurs- und Kulturgeschichte von Gewalt und Grausamkeit blickt. Er wirft Schlaglichter auf aktuelle Herausforderungen von Gewalt und Grausamkeit und ihrer Aufarbeitung im Kontext von Mission und Kolonialismus, Krieg, Sexualität und Missbrauch sowie Sprache. Er diskutiert die demokratische Verantwortung gegenüber den Herausforderungen von Gewalt und Grausamkeit.
Sind Gewalt und Grausamkeit menschlich? Wie brachen und brechen sich Gewalt und Grausamkeit in Mission, Krieg, sexuellem Missbrauch und Sprache bahn? Wie können und müssen sie eingehegt und aufgearbeitet werden? Wie können wir als demokratische Gesellschaft verantwortlich mit Ambivalenzen und den dunklen menschlichen Seiten umgehen – auch um des Schutzes der Demokratie willen?

Leitung: Dr. Julia Gerlach

Bitte melden Sie sich über das Anmeldeformular oder per E-Mail an akademie@evlks.de an, um den Online-Zugang zu erhalten.

Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
24. Mär 2023

Klimamigration im globalen Süden

Zur Veranstaltung/Anmeldung
Der Klimawandel gefährdet die Lebensgrundlagen vieler Menschen. Wirbelstürme und Dürren, Versalzungen von Böden, Wassermangel oder der Anstieg des Meeresspiegels zwingen Menschen dazu, ihren Wohnort zu verlassen. Klimaveränderungen haben langfristige Folgen für die wirtschaftliche Situation, Gesundheit und Sicherheit von Menschen – und bedrohen die Menschenrechte wie das Recht auf angemessene Nahrung, Gesundheit sowie Wohnen. Gewaltsame Konflikte können durch die Folgen des Klimawandels verschärft werden.
In der Veranstaltung richtet Dr. Jacob Schewe vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) mit uns den Blick auf Klimamigration im globalen Süden (und darüber hinaus). Eine zentrale Frage lautet, welche Mechanismen im Kontext von Klimaveränderungen führen dazu, dass Menschen ihre Heimat verlassen?
Dr. Jacob Schewe forscht am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung zu den Auswirkungen des Klimawandels auf die menschliche Gesellschaft und die Umweltbedingungen, von denen diese abhängt. Darüber hinaus ist er am PIK Leiter des Future Labs: „Sicherheit, Ethnische Konflikte und Migration.


Kooperationspartner
Sächsische Entwicklungspolitische Bildungstage (SEBIT)

Veranstaltungsort
Museumscafé im Stadtmuseum Dresden
Wilsdruffer Straße 2
01067 Dresden

Moderation:
Dorothea Milde, Dr. Julia Gerlach

Kosten:
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung vorab ist nicht notwendig.
Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen