Veranstaltungen

Jugend



20. Mai 2022
 - 

Schon gecheckt?

Zur Veranstaltung/Anmeldung
Hintergrund
Wir sind eine Arbeitsgruppe von Fachkräften verschiedener sächsischer Träger der freien Jugendhilfe auf kommunaler, regionaler und Landesebene, die in der „AG Eigenständige Jugendpolitik Sachsen“ daran mitwirken, Strukturen für mehr Jugendgerechtigkeit im Freistaat Sachsen, den Landkreisen und Kommunen auf- und auszubauen. Weitere Informationen zu unserer auch vom Freistaat Sachsen geförderten Arbeit können Sie unter www.lassunsreden.info nachlesen.

Ort: Ev.-ref. Gemeinde zu Dresden, Brühlscher Garten 4, 01067 Dresden (Den Zugang erreichen Sie von der Straße Hasenberg aus, in Richtung Elbe linkerhand)


Anmeldung
Bitte melden Sie sich mit einer E-Mail formlos an bei:
akademie@evlks.de (Ansprechpartnerin Sabine Laake)
Bitte nutzen Sie das Stichwort 22-113

Kosten:
Die Teilnahme ist kostenlos.
Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
25. Mai 2022
 - 

30 Jahre Landesverfassung des Freistaates Sachsen

Dresden-Neustadt Dreikönigskirche / Haus der Kirche
Zur Veranstaltung/Anmeldung
Die sächsische Landesverfassung wurde in einer Kirche beschlossen.Demokratinnen und Demokraten fanden Herberge in der Dreikönigskirche Dresden. Die Landesverfassung spricht in ihrer Präambel auf die friedliche Revolution und den konziliaren Prozess an und beschreibt den Staatsaufbau sowie ausgeprägt Umwelt- und Naturschutz, Grund- und Menschrechte. Diese Verfassung ist Prüfstein für die sächsische Gesetzgebung. Der Beitrag der Kirchen zur ethischen Urteilsbildung, sichtbar im Verfassungstext, wird gleichfalls angesprochen. 30 Jahre später befindet sich der Freistaat in einer gesellschaftlichen Situation mit intensiven Debatten zur Generationengerechtigkeit, sozialen Gerechtigkeit, Demokratieskepsis und eingebettet in die globalen Auswirkungen des Klimawandels und des Angriffskrieges auf die Ukraine. Der aktuelle Koalitionsvertrag benennt das Vorhaben einer Ergänzung. Wie verzahnen sich die sächsische Verfassung und die aktuellen Herausforderungen?

Gesprächspartner*innen und Impulsbeiträge
Martin Modschiedler, Mitglied im Ausschuss für Verfassung und Recht, Demokratie, Europa und Gleichstellung des Sächsischen Landtages
Dr. Martin Böttger, Mitautor der Sächsischen Landesverfassung
Elke Urban, Mitautorin Gohrischer Entwurf der Sächsischen Landesverfassung
Pfr. Stephan Bickhardt, Direktor der Evangelischen Akademie Sachsen
Christian Kurzke, Studienleiter Jugend, Evangelische Akademie Sachsen

Veranstaltungsort
Dreikönigskirche – Haus der Kirche in Dresden
Hauptstraße 23, 01097 Dresden
Werner-Juza-Raum / 14 bis 16 Uhr.

Anmeldung
Wir bitten um Anmeldung per Email oder telefonisch. Ihre Ansprechpartnerin ist Sabine Laake, Tagungssekretärin, akademie@evlks.de oder 0351/8124315. Sie erhalten eine Anmeldebestätigung.

Kosten
Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
01. Jun 2022
 - 

wehrhaft – wertvoll / Politische Jugendbildung in Kriegs- und Krisenzeiten

Online-Veranstaltung
Zur Veranstaltung/Anmeldung
Der russische Krieg gegen die Ukraine. Die Infragestellung der pluralen Demokratien durch autoritäre Akteure im Innern und von Außen. Die näher rückende Klimakatastrophe. Die disruptive Kraft der Digitalisierung. All diese aktuellen politischen Entwicklungen lassen neue Fragen an die politische Jugendbildung und die Jugendarbeit entstehen.
So stark wie selten zuvor wird unser demokratisches Selbstverständnis herausgefordert. Gerade junge Menschen erleben durch die Gleichzeitigkeit fundamentaler Krisen Verunsicherung und benötigen professionelle Orientierung. Fachkräfte der Jugendarbeit sind aufgefordert, ihre professionelle Rolle zu reflektieren und ihre Angebote weiterzuentwickeln.
Wie können wir Haltung und Empowerment in der politischen Bildung stärken? Welche pädagogischen und didaktischen Ansätze sind erfolgversprechend, um die Handlungsfähigkeit von Kindern und Jugendlichen zu stärken? Welche Formate stärken den Zusammenhalt in Vielfalt? Wie können sich Demokratien in Kriegs- und Krisenzeiten verteidigen und handeln, ohne ihre eigenen Werte zu verraten? Wie lassen sich Kriegsfolgen für unsere eigene Gesellschaft in der Arbeit mit jungen Menschen diskutieren?
Letztlich münden diese Überlegungen in die Frage nach möglicherweise notwendigen Änderungen im Selbstverständnis und den Intentionen politischer Bildung im Zusammenhang mit einer wehrhaften Demokratie.
Es braucht persönliche und professionelle Reflexion, eine Sprachfähigkeit, Motivation, persönliche Kompetenz und fachliche Expertise.
Mit diesem Barcamp wollen wir Raum und Zeit zur Verfügung stellen, die aktuelle Situation einzuordnen und miteinander zu diskutieren. Zudem sollen und können interessante, hilfreiche und womöglich auch bereits erprobte Konzepte der gesellschaftspolitischen Jugendbildung vorgestellt werden. Eingeladen sind Fachkräfte und interessierte aus allen Handlungsfeldern der Kinder- und Jugendhilfe.

Impulsgespräch mit
o Arnd Henze, Journalist und Mitglied der EKD-Synode
o Ole Jantschek, Bundestutor für politische Jugendbildung / Pädagogischer Leiter, Ev. Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung
o Dr.‘in Ekaterina Makhotina, Universität Bonn, Institut für Geschichtswissenschaft, Osteuropäische Geschichte
o Ljudmyla Melnyk, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Institut für Europäische Politik e.V., Berlin
o Marina Weisband, Diplompsychologin und Expertin für digitale Partizipation und Bildung, Autorin, geb. in der Ukraine

Kosten:
Ihre Teilnahme ist kostenlos.
Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
13. Jun 2022 - 14. Jun 2022

Vorhersehbar – Veränderbar

Online-Veranstaltung
Zur Veranstaltung/Anmeldung
Die Folgen der Pandemie für junge Menschen und die Handlungsfelder der Kinder- und Jugendhilfe waren mindestens absehbar, denn sie stehen in konkretem Bezug zur Sozial- wie auch Kinder- und Jugendpolitik: viele während der Pandemie festgestellten Herausforderungen basierten auf Problemlagen, die bereits vor der Pandemie bekannt waren. Was haben unsere Gesellschaft und die relevanten Akteure gelernt? Wo wird bereits nachgesteuert? In welchen Bereichen besteht weiterhin die Gefahr sich verfestigender problematischer Lebenslagen und herausfordernden Situationen in den Handlungsfeldern der Kinder- und Jugendhilfe? Welche Erfahrungen und Lösungsansätze haben kirchliche Träger einzubringen?

Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
23. Jun 2022

Generation Z – Die Jahrtausendkinder

Online-Veranstaltung
Zur Veranstaltung/Anmeldung
Diese Veranstaltung wird von Studienleiter Christian Kurzke moderiert. Da es eine öffentlich ausgeschriebene Veranstaltung des Veranstalters ist, machen auch wir gern darauf aufmerksam.

Immer online und technologie-affin, ungeduldig und fordernd, gesundheits- und umweltbewusst – so wird die „Generation Z“ häufig wahrgenommen. Die zwischen 1995 und 2012 Geborenen sorgen nicht zuletzt durch Fridays for Future für Aufmerksamkeit. Dabei ist die „GenZ“ so spannend wie vielfältig. Als digital Natives wuchsen sie schon im Kindesalter mit Smartphone und Co. auf. Auch die Einstellung zum Arbeitsleben hat sich verändert, denn bei vielen jüngeren Menschen steht oftmals nicht so sehr eine steile Karriere im Vordergrund. Vielmehr scheint ihnen eine klarere Trennung von Arbeit und Freizeit wichtig zu sein – also eine ausgewogene Work-Life-Balance. Wie ticken die jungen Leute, was ist ihnen im Leben wichtig und wie schauen sie in die Zukunft? Ein Austausch zwischen Generationenforschung und augenzwinkernder Selbstreflexion.

Gesprächsabend ONLINE per ZOOM mit Dipl. Wirt.-Ing. Hartwin Maas, Institut für Generationenforschung Augsburg sowie Jannik Werner & Simon Sasse, Macher des Comedy GenZ Podcasts „Runter vom Rasen“

Moderation: Christian Kurzke, Evangelische Akademie Sachsen

Eintritt frei – Anmeldung: https://kurzelinks.de/1sf6

Nach der Anmeldung bekommen Sie ca. 1-2 Tage vor der Veranstaltung den Teilnahmelink für ZOOM zugeschickt

Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
12. Sep 2022
 - 

Corona: Was kinder- und jugendpolitisch notwendig ist – jetzt und später

Online-Veranstaltung
Zur Veranstaltung/Anmeldung
Seit März 2020 erleben junge Menschen massive Veränderungen ihres gewohnten Alltages auf allen Ebenen ihres Lebens. Veränderungen, die sie in bemerkenswerter Weise mit- und ertragen haben, obwohl sie in die notwendigen Entscheidungsprozesse nicht eingezogen wurden. Sie mussten sich damit arrangieren, dass sich ihr gesamtes Leben von heute auf morgen verändert hat. Die Folgen durch die Einschränkungen sind ebenso wie die Missachtung ihrer Beteiligungsrechte gravierend für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene.
Verlorene Begegnungen und zentrale Lebensereignisse können nicht nachgeholt werden. Der starke Fokus auf Nachhilfe und „Sondermaßnahmen“ in den Ferien war und ist weder zielführend noch nachhaltig zum endlichen „Aufholen nach Corona“-Programm. Junge Menschen haben das Recht, für ihre Belange selbst einzutreten.
Kinder- und Jugendpolitik muss auf diese Situation reagieren, die Angebotsvielfalt der Kinder- und Jugendhilfe als kommunale Infrastruktur der Daseinsvorsorge gestärkt werden. Unsere Fragen dazu: Welcher konkrete Handlungsbedarf bildet sich in den einzelnen Arbeitsfeldern der Kinder- und Jugendhilfe ab? Welche Unterscheidungen müssen getroffen werden zwischen zeitnahen und langfristigen Steuerungsprozessen? Was kann die kommunale Ebene leisten und wo müssen Bund und Länder unterstützen? Und ganz wichtig: Wie kann es gelingen, junge Menschen nachhaltig einzubeziehen in alle Prozesse, an denen sie zu beteiligen sind? Aber auch ein Blick auf die praktische Kinder- und Jugendarbeit ist notwendig: welche Ansätze werden verfolgt, gibt es bereits erkennbar hilfreiche Konzepte in der Arbeit?

Wir laden ein zu einem Barcamp, um diese und weitere Fragen zu diskutieren und Handlungsansätze einander vorzustellen.

Für den Abend ist eine unabhängig vom Barcamp durchgeführte öffentliche digitale Veranstaltung unter Teilnahme von politischen Veranstaltungstragenden wie auch Betroffenen in der Zeit von 19:30 bis 21:00 Uhr geplant.

Kosten:
Die Teilnahme ist kostenlos.
Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
02. Okt 2022

Selbstverständlich geboten

Online-Veranstaltung
Zur Veranstaltung/Anmeldung

Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
02. Nov 2022
 - 

Politische Bildung in der Gemeindepädagogik

Zur Veranstaltung/Anmeldung
Feststehender Teilnehmendenkreis
Präsenzveranstaltung

Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
09. Nov 2022
 - 

Demokratiestärkung folgt auf Demokratieskepsis 

Dresden-Neustadt Dreikönigskirche / Haus der Kirche
Zur Veranstaltung/Anmeldung
Studien bestätigen es schon länger: eine größere Anzahl junger Menschen in Sachsen ist demokratieskeptisch oder -feindlich eingestellt bzw. wächst in einem entsprechenden sozialen Umfeld auf. Diese Realität wird durch die Corona-Pandemie eine Verfestigung erfahren haben und es bedarf mehr denn je differenzierte wie auch wirkungsvolle Reaktionen darauf. Auch der Krieg in der Ukraine, dessen historische Ursachen und resultierende Folgen für ein demokratisches Europa wie auch die daraus resultierende Solidarität und Begleitung geflüchteter junger Menschen unterstreichen die Notwendigkeit eine politischen Bildung in der sächsischen Jugendhilfe. Die Jahrestagung des Zusammenschlusses der sächsischen überörtlichen Träger der Kinder- und Jugendarbeit möchte konkrete akteursübergreifende Ansatzpunkte für die politische Bildung definieren, aber auch notwendige politische Grundlagen skizzieren.


Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
18. Nov 2022
 - 

Junge Menschen in Sachsen stärken

Dresden-Neustadt Dreikönigskirche / Haus der Kirche
Zur Veranstaltung/Anmeldung
Das im vergangenen Jahr verabschiedete Gesetz zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen (Kinder- und Jugendstärkungsgesetz - KJSG) birgt viel Potential für ein besseres kind- und jugendgerechteres Aufwachsen. Doch dies geschieht nicht einfach so. So sind konkrete Erwartungen und Anforderungen an die Träger von Kitas und Jugendhilfeeinrichtungen formuliert. Dazu gehören die Vorgaben für eine Betriebserlaubnis wie bspw. zur Zuverlässigkeit von Einrichtungsträgern, zu den Voraussetzungen für eine Betriebserlaubnis, Konzepte und Verfahren zum Schutz vor Gewalt, zu geeigneten Verfahren für Partizipation und Selbstvertretung junger Menschen sowie für Beschwerdemöglichkeiten innerhalb und außerhalb von Einrichtungen. Hinzu kommen Regelungen für die gesamte Kinder- und Jugendhilfe, wie die Beratung und Beteiligung von Eltern sowie die inklusive Förderung von jungen Menschen mit und ohne Behinderungen. Auch die neue Bundesregierung hat die Umsetzung im Koalitionsvertrag betont. Die Fachtagung insbesondere für Leitungspersonen von Kitas sowie von stationären und teilstationären Jugendhilfeeinrichtungen wird Ansichten, Perspektiven und Möglichkeiten zu den gesetzlichen Anforderungen und deren konkrete Implementierung in Sachsen zusammentragen.

Kooperation: Liga der Freien Wohlfahrtspflege Sachsen

Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen