Veranstaltungen

Jugend



26. Apr 2021
 - 

Wie wird das werden – die „Modernisierung“ des SGB VIII?

Online-Veranstaltung
Zur Veranstaltung/Anmeldung
Noch vor der parlamentarischen Sommerpause und dem Ende der aktuellen Legislatur der Bundesregierung ist die Verabschiedung des „Gesetzes zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen (Kinder- und Jugendstärkungsgesetz - KJSG)“ geplant. In der letzten Phase des Gesetzgebungsverfahrens ermöglichen wir mit diesem Barcamp ein „Warm Up“ für die Auseinandersetzung mit den vorgesehenen gesetzlichen Änderungen und den Folgerungen für die Kinder- und Jugendhilfe. Das Barcamp versteht sich somit als ein Reflexionsraum sowohl über den Sachstand als auch die kommenden Auswirkungen in der Fachpraxis. Die praktischen Implikationen können bspw. für den Kontext der Inklusion, des Kinderschutzes, der Partizipation oder der Kinderrechte analysiert und bedacht werden. Weiterführende oder vertiefende Themen des Barcamps sind möglich und können durch die Teilnehmenden ad hoc initiiert werden.
Der konkrete Zeit- und Planungsstand ist jederzeit einsehbar unter https://kurzelinks.de/79t2.
Erste Stellungnahmen sind bspw. nachlesbar unter https://kurzelinks.de/gtwx, unter https://kurzelinks.de/otiy oder unter https://kurzelinks.de/uwo7.

TEILNEHMENDE
Die Veranstaltung versteht sich als eine bundesweite Fachaustauschmöglichkeit für Akteure und Verantwortungstragende im Handlungsfeld der Kinder- und Jugendhilfe. Eingeladen sind
• insbesondere Praktiker:innen, welche die Umsetzung unmittelbar in Zusammenarbeit mit Klientel bewältigen müssen.
• Akteure der mittleren förderalen Ebene.
• Jugendhilfeausschussmitglieder

BARCAMP
Ein Barcamp ermöglicht einen Fachaustausch aller Anwesenden auf Augenhöhe. Anwesende werden gleichermaßen Teilhabende und Teilgebende. Weiterführende Informationen zur Methode „Barcamp“ sind bspw. nachlesbar unter https://kurzelinks.de/b2s3.

Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
11. Mai 2021
 - 

Was ist uns Systemrelevanz wert?

Online-Veranstaltung
Zur Veranstaltung/Anmeldung
Die Zuschreibung „systemrelevant“ zu sein hatte in den letzten Monaten essentielle Folgen, oftmals verbunden mit grundsätzlichen Fragen der Existenz oder ganz alltagspraktischen wie der Möglichkeit, eine Notbetreuung in Kita
oder Schule in Anspruch nehmen zu können. Die Gesellschaft hat sehr deutlich festgestellt, dass viele systemrelevante Berufe im Niedriglohnsektor zu finden sind. Gerade im Freistaat Sachsen sind ca. ein Drittel der Beschäftigten im Bereich des Niedriglohnsektors tätig, besonders betroffen sind Frauen, Alleinerziehende und jüngere Menschen. Als Niedriglohn gelten Stundenlöhne, die unterhalb von zwei Dritteln des mittleren Lohns liegen. Das Frühjahrsgespräch dieser Veranstaltungsreihe wird danach fragen, welche gesellschaftlichen und politischen Prozesse diese Arbeitsmarktsituation und die damit verbundenen Lebenslagen der Betroffenen verfestigt haben und weshalb die damit verbundene Debatte sogar aus dem Pandemie-Alltag bereits nahezu wieder verschwunden ist. Wie lässt sich ein gesellschaftlicher Wandel für Anerkennung und Würdigung, vor allem für ein Miteinander und den gesellschaftlichen Zusammenhalt verstärken? Wie steht es nicht zuletzt um die Gerechtigkeit in unserem System insgesamt?

Ein Gespräch mit
• Staatsminister Martin Dulig, Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
• Prof.‘in Dr.‘in Silke Geithner, Lehrstuhl für Führung und Organisation in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft, Evangelische Hochschule Dresden
• OKR Dietrich Bauer, Vorstandsvorsitzender Diakonisches Werk der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens e.V.
• und für ein Seitengespräch: PD Dr. med. habil. Hans Bödeker, Chefarzt im Krankenhaus St. Joseph-Stift Dresden
Moderation:
• Christian Kurzke, Studienleiter an der Evangelischen Akademie Sachsen
• Michael Steeger, Kirchenvorstandsvorsitzender der Ev.-Luth. Kirchgemeinde am Dom Freiberg

Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
14. Jun 2021
 - 

Corona: Soziale Kosten und soziale Folgen

Online-Veranstaltung
Zur Veranstaltung/Anmeldung
Die Pandemie als Katalysator längst zu beantwortender Fragen. Mit dieser Veranstaltung stellen wir insbesondere das Handlungsfeld der Arbeit mit migrantischen oder geflüchteten jungen Menschen in den Mittelpunkt:
• Die Wahrnehmung, das Denken und die Bilder der Gesellschaft über migrantische oder geflüchtete junge Menschen – Eindrücke der jungen Menschen
• Sozialpolitische Analyse der Rahmungen der Migrationspolitik und der Sozialen Arbeit
• Lebenslagen vor der Pandemie – Entwicklungen durch die Pandemie
• Fachkräfte in diesem Handlungsfeld: Zwischen Empowerment und Hilflosigkeit.
• Perspektiven auf sozialpolitische und fachliche Notwendigkeiten in diesem Handlungsfeld nach der Beruhigung der pandemischen Situation.
• Folgen der Pandemie auf die gesellschaftliche Teilhabe von jungen Menschen mit Migrationserfahrung

Was hat uns die Pandemie offenbart, was uns noch nicht bekannt war? Welches Wissen über fehlende oder mangelnde Notwendigkeiten in der Stärkung von Kindern, jungen Menschen und Elternhäusern/Familien sowie Fachkräften wurde bestätigt? Woran konnten wir in den letzten Monaten erkennen, welche Bereiche und Prozesse bereits gut aufgestellt sind und dies so bleiben sollte? Welche Perspektiven ermöglichen es politischen Entscheidungstragende wie auch Fachkräften, aus den zurückliegenden Erkenntnissen tatsächliche Neuerungen folgen zu lassen?

Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
18. Jun 2021

Ich bin dagegen! Punks in der DDR

Dresden-Neustadt Dreikönigskirche / Haus der Kirche
Zur Veranstaltung/Anmeldung

Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
04. Nov 2021
 - 

Was wird aus unserem Wald?

Zur Veranstaltung/Anmeldung
Es ist unübersehbar: unser Wald wird zunehmend braun, insbesondere die Nadelbäume sterben. Und die Ursachen sind schon lange bekannt. Was dies für den Wald und für uns womöglich bedeutet und was wir Menschen derzeit machen können, wird in dieser Veranstaltung zusammen mit Förster Andreas Pommer aus Eibenstock (angefragt) diskutiert, der sogar für den Deutschen Waldpreis nominiert ist. Zu der Veranstaltungsreihe sind junge Menschen wie auch deren Eltern eingeladen. (21-107)
VA-Ort: Evangelisches Schulzentrum Radebeul
Kooperationspartner: Evangelisches Schulzentrum Radebeul


Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen
24. Nov 2021
 - 

Geht das, nicht an Gott glauben?

Zur Veranstaltung/Anmeldung
Viele Menschen glauben an etwas, in unserer Region deuten z.B. Gotteshäuser darauf hin. Doch immer mehr Menschen sagen, sie glauben nicht an Gott. Woran glauben sie dann, was gibt ihnen Halt und Orientierung? Viele sagen sogar, sie würden an gar nichts glauben. Geht das überhaupt, und wie ist das? Zu der Veranstaltungsreihe sind junge Menschen wie auch deren Eltern eingeladen.
VA-Ort: Evangelisches Schulzentrum Radebeul
Kooperationspartner: Evangelisches Schulzentrum Radebeul
(21-108)

Veranstalter:
Evangelische Akademie Sachsen